Osteopathie – mehr Wohlbefinden im Alltag

Wenn das Zusammenspiel von Bewegungsapparat, inneren Organen und Nervensystem aus dem Gleichgewicht gerät, können Blockaden und Dysbalancen die Folge sein. Diese aufzuspüren, zu lösen und den Körper wieder in Balance zu bringen, ist das Ziel jeder osteopathischen Behandlung.

Die Osteopathie ist eine seit Jahrhunderten bewährte und sanfte alternativmedizinische Therapietechnik. Im Zentrum steht immer die ganzheitliche Betrachtung Ihres Körpers. Um die Behandlung bestmöglich auf Sie abzustimmen, ist zunächst eine ausführliche osteopathische Diagnostik entscheidend, für die wir uns viel Zeit nehmen. Dabei verlässt sich der Osteopath ganz auf seine Hände, ebenso wie bei der anschließenden Behandlung von Spannungen oder Fehlhaltungen und -belastungen. Es handelt sich dabei um äußerliche Anwendungen von Techniken und Übungen.

Eine osteopathische Sitzung in unserer Praxis umfasst die Beratung, die Diagnostik und die Behandlung sowie Empfehlungen, die wir im gemeinsamen Gespräch individuell auf Ihre Beschwerden abstimmen. Die Therapie findet in der Regel in Intervallen statt, die zwischen einer Woche und einem Monat liegen.

Praktisches

Behandlungsdauer: Eine Behandlungseinheit dauert in der Regel rund 60 Minuten.

Behandlungsintervalle: Die Behandlung wird in der Regel zwischen einmal pro Woche bis einmal pro Monat durchgeführt.

Anteilige Kostenübernahme: Osteopathie ist über Privatkassen und auch diverse gesetzliche Krankenkassen anteilig abrechenbar. Wir empfehlen Ihnen, dazu vor Beginn der Behandlung Kontakt mit ihrer Krankenkasse aufzunehmen. Bei Übernahme der Kosten durch die gesetzlichen Krankenkassen muss der behandelnde Arzt ein Rezept mit Diagnose ausstellen.

Übrigens: Osteopathie kann auch präventiv eingesetzt werden, um Bewegungseinschränkungen vorzubeugen.

Mögliche Indikationen

Mit einer osteopathischen Behandlung können unserer Erfahrung nach bei unterschiedlichen Funktionsstörungen Erfolge erzielt werden *, beispielsweise

  • Beschwerden im Muskel-Skelett-System, z.B. Rücken- oder Schulterschmerzen
  • Chronische und akute Schmerzzustände
  • Kieferdysfunktionen
  • Kopfschmerzen, z.B. Migräne
  • Schwindel, Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Störungen im peripheren Nervensystem (Empfindungsstörungen, Schmerzen)
  • Chronische Verdauungsbeschwerden und Sodbrennen
  • Sportverletzungen und Narbenbehandlungen
  • Schulmedizinisch abgeklärte, unklare Beschwerdenb(z.B. Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen)
  • Atembeschwerden, z.B. Asthma und Bronchitis

*Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass in der Nennung dieser Beschwerdebilder keine Heil- oder Linderungsgarantie liegen kann.

„Unser Ziel ist es, Dysfunktionen zu lösen und Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen –
für mehr Wohlbefinden und Energie im Alltag.“